Schlagerfrühling: Die Herzen im Sturm erobert

Uhingen / Ulrike Luthmer-Lechner

Ich könnte meinen, das ist die Stammbesetzung vom letzten Jahr“, sagte Steffen Kohl mit Blick auf die rund 500 Besucher im vollbesetzten Uditorium. Tatsächlich besuchen treue Fans der Veranstaltung jedes Jahr aufs Neue den Schlagerfrühling. Sie genießen wechselnde Stargäste auf der Bühne, tolle Stimmung im Saal und ein paar beschwingte Stunden Auszeit vom Alltag. Der gelungene Mix aus flotten Melodien und gefühlvollen Texten, die von Liebe, Heimat und Schicksal erzählen, kommt an und das textsichere Publikum geht vom ersten Moment an mit.

Zur Frühlingslaune trug die mit üppigen Tulpensträußen vor funkelndem Glitzervorhang dekorierte Bühne bei, während draußen der Winter an die Tür klopfte. Steffen Kohl moderierte nicht nur bewährt-souverän, sondern präsentierte auch Auszüge aus seinem aktuellen Album „In meinem Herzen“ und sang im Duett mit seiner achtjährigen Tochter Leona: “Sag mir, wo ist der Himmel?“ Dass der musikalische Nachwuchs auf bestem Wege ist, in Papas Fußstapfen zu treten, bewies die Schlagerprinzessin ganz selbstbewusst bei ihrem Solo-Auftritt mit einem fröhlichen Titel: „Papa, die Oma hat erzählt …“. Das entzückte Publikum quittierte den Auftritt der jungen Sängerin mit viel Applaus und Gummibärchen.

Eine, die sich indes längst in der volkstümlichen Szene einen Namen gemacht hat, trat elegant gekleidet ins Rampenlicht: Gaby Albrecht. Die charmante Sängerin mit der charakteristisch tiefen Alt-Stimme eroberte die Herzen des Publikums im Handumdrehen. Einige Titel ihres über 200 Stücke umfassenden Repertoires hatte sie mitgebracht, darunter „Rosen müssen gar nicht sein“ und „Dieses Lied ist nur für dich“. Mit beeindruckend kraftvollem Stimmvolumen überzeugte die gebürtige Magdeburgerin bei der „Barcarole“ und Zarah Leanders „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“. Ihre klassische Gesangausbildung ließ den Ausflug ins Opern- und Operetten- Metier mit dem Gefangenenchor aus Giuseppe Verdis Oper zum akustischen Genuss werden.

Nach dem Gänsehautfeeling zeigte sich die sympathische Künstlerin mit dem unverkennbaren Timbre in der Stimme für einen Spaß mit Steffen Kohl bereit. Das gemeinsam mit schmachtenden Blicken und viel Gefühl vorgetragene „Something stupid“ (einst ein Welthit von Frank und Nancy Sinatra) sorgte auch im Uditorium für Begeisterung. Vorsorglich und mit einem Augenzwinkern baute Steffen Kohl gleich vor: „Gabys Mann Ernst ist ebenso wie meine Frau Martina im Publikum und beide sind einverstanden.“

Nach soviel Herzklopfen drehte das Südtiroler Brüder-Duo Vincent & Fernando an der Stimmungsschraube. Seinen Durchbruch hatte das Duo 2009 beim Grand Prix der Volksmusik und konnte den „Bergkristall“ mit nach Hause nehmen. Auch für das Uhinger Publikum erklang der melancholische Siegertitel „Der Engel von Marienberg“, bevor der 55-jährige Vincent an der Gitarre und sein zwei Jahre jüngerer Bruder Fernando mit rasanten Partyhits die stehend klatschenden Besucher begeisterte.

Nach mehr als drei Stunden Schlagerparty verabschiedeten sich alle Künstler gemeinsam mit dem Lied „Solange in uns ein Feuer brennt“ – stehend applaudierten die Besucher.

Info Der nächste Schlagerfrühling findet am 9. März statt. Stargäste sind dann Laura Wilde und Patrick Lindner.

Quelle: NWZ - Göppinger Kreisnachrichten vom 18.03.2018

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Folge mir ins Social Web!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square